Mittwoch, 1. April 2015

Pflege TÜV wird abgeschafft

Berliner Zeitung schreibt:

http://www.berliner-zeitung.de/politik/qualitaetskontrolle-fuer-pflegeheime-der-pflege-tuev-wird-wieder-abgeschafft,10808018,30275584.html

Zitat:
"Während Gesundheitspolitiker der Koalitionsparteien sowie der Grünen die Vorschläge grundsätzlich begrüßten, kritisierte die deutsche Stiftung Patientenschutz die lange Übergangszeit bis 2018. Alle maßgeblichen Kriterien und Kerndaten lägen bereits vor. „Sie werden nur falsch zusammengefasst und die Qualität damit verschleiert“, sagte Stiftungs-Vorstand Eugen Brysch."

Kommentare:

  1. "Das bisherige Noteänsystem sorge dagegen für Verunsicherung."

    Diese perfide Ausdrucksweise macht eine Sache (bisheriges Notensystem) zum Schuldigen und nicht die Produzenten und Verursacher dieser Sache. Aber diese manipulative Rhetorik scheint ja zu wirken und die eigentlich Schuldigen verurteilen mit den tatsächlich Geschädigten das böse, böse Notensystem.

    "Als ein Geburtsfehler dieses Systems gilt, dass zwar die Pflegeeinrichtungen an der Konzeption der Benotung beteiligt waren, Vertreter der Pflegbedürftigen und ihrer Angehörige aber nichts zu sagen hatten."

    Aha, welch ein Euphemismus. Geburtsfehler befreit wiederum die eigentlichen Produzenten und Verursacher von ihrer Schuld. Und zugleich wird unter den Tisch gekehrt, dass die Auswahl der beteiligten Personen an der Konzeption bereits im Vorfeld zum Nachdenken hätte anregen sollen.

    Wir wissen doch bereits, was die Pflegeeinrichtungen (zumindest nicht wenige von diesen) bereit sind für Geld zu tun. Und einen angeblichen Pflege-TÜV zum zusätzlichen Motor für eine sprudelnde Geldquelle umzufunktionieren kam diesen doch gelegen.

    Aber man ist unschuldig und der Durchschnittsintelligenz der deutschen Bevölkerung wird dies glaubhaft verkauft.

    AntwortenLöschen
  2. "ab 2018 durch ein aussagekräftigeres Bewertungssystem ersetzt werden."

    Und immer schön den praktischen Vollzug der angeblichen Verbesserung in die Zukunft setzen und versprechen. Bis dahin ist so einiger Ärger nicht mehr vorhanden, das Warten hat geschwächt und andere Angelegenheiten, die zur Erledigung anstehen (sollten) nehmen den Platz ein.
    Eine bewährte manipulative Strategie und Taktik von Politikern und Entscheidungsträgern anderer Couleur.

    AntwortenLöschen