Donnerstag, 25. Dezember 2014

"Wir merken, dass der Bedarf zurückgeht"

Die Augsburger Allgemeine schreibt über die Planung eines Heimneubaus der AWO:

http://www.augsburger-allgemeine.de/neu-ulm/Seniorenheim-baut-aus-und-schrumpft-dabei-id32400367.html

Da kann man viel zwischen den Zeilen lesen in diesem Artikel.
Vor Jahren rechnete man mit riesiger Nachfrage, erklärte sämtliche Heime unter 40 Betten für unrentabel...
"Alles nach dem neusten Stand der Wissenschaft", dröhnten sie vollmundig bis grosskotzig.

Nun haben sie wenig Nachfrage, das Angebot war wohl nicht stimmig.

Senioren entscheiden anders.
Das Jugoslawische Restaurant ist ein Dauerbrenner bei Senioren.
Sie sagen: Sie sind schnell. Da kriegst Du was fürs Geld. Das schmeckt uns sehr gut, es gibt eine übergrosse Portion. Der Wirt ist sehr zuvorkommend. Der Kellner ist aufmerksam. Sie sind sauber und gediegen, auch das Örtchen, tipp topp. Das ist wie im Urlaub. Da ist es gemütlich. Da bekommst Du nach dem Bezahlen noch einen Kaffee oder Schnaps aufs Haus.

Nun haben etliche Senioren"residenzen" freie Zimmer.
Die Geschäftsführer der Heime könnten sich ja ein Beispiel an den Jugoslawischen Restaurants nehmen, die Probleme ihrer Misswirtschaft beheben, aber ich fürchte, der Ruf ist ruiniert, sie kommen nicht mehr auf die 88 % Belegung, die sie brauchen um rentabel zu arbeiten.

Kommentare:

  1. Geht der Bedarf zurück oder ist ein zu viel an Altenheimen vorhanden?

    Ich bekam das ja in Stuttgart und Großraum mit, wie Einrichtungen, Pflegedienste und Zeitarbeit Spezialisierung Pflege aus dem Boden schossen aufgrund der Nachfrage.

    Deswegen ist es für mich fraglich, ob sich der Bedarf verändert hat...zu wünschen wäre es allerdings.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Senioren versorgen sich wie Otto Normalverbraucher auch. Die Lösungen der Pflegeversicherung waren nicht passgerecht, man verzichtet darauf. Pflegedienste werden gleich nach dem Krankenhausaufenthalt gekündigt. Senioren versorgen sich privat, individuell nach ihren Bedürfnissen.
      Pflegeheime sagen: Früher kamen sie viel eher zu uns, sie kommen immer später.
      Privat versorgt lebt es sich besser. Es ist zu ungemütlich für Alte im Heim. Es wird weniger Angehörige geben, die Senioren ins Heim stecken. a) weil es bekannt wird, dass es dort nicht schön ist und b) weil Senioren dem einen Riegel vorschieben und eigene individuelle Lösungen erarbeiten.

      Löschen